3 Herren
< Bülent Bülbül und Christian Matthiessen unterstützen die D1
21.10.2018 21:23 Alter: 29 days
Kategorie: 3 Herren

Krampf, Kampf, Sieg

Dritte Mannschaft gewinnt in Oppum mit 4:3


Die Zeichen vor dem Spiel waren klar, mit einem Sieg beim zu diesem Zeitpunkt Tabellenzweiten aus Oppum spielt man in der Saison weiter um die oberen Ränge mit, Niederlage bedeutet Mittelmaß! Entsprechend versuchten die Trainer das Team auf das Spiel beim in Oppum einzustellen, der vor der Begegnung vier Punkte vor der Viktoria lag, allerdings mit einem Spiel mehr. Vielleicht wurde der Druck zu hoch, aber die erste Halbzeit war aus Sicht der Viktoria eine zum vergessen. Nervosität bestimmte das Spielgeschehen. Abspielfehler, technische Schwächen und wenig Laufbereitschaft prägten unser Spiel. Eine gute Chance ließ Capitano Sebastian Ferger liegen, der sich frei vor dem Oppumer Torwart für die falsche Ecke entschied. Der Keeper konnte parieren. Dennoch das 1:0 für unser Team durch Geburtstagskind Georg Gerber, der nach einer Ecke auf das Oppumer Tor köpft. Der Ball wird von einem Oppumer Spieler zum 1:0 für die Viktoria abgefälscht. Wer dachte, dadurch beruhigt sich unser Spiel, sah sich getäuscht. Pascal „Katze“ Laufen musste zunächst Kopf und Kragen riskieren um einen Konter der Gäste zu unterbinden. Er rettete vor dem 16 Meter Raum mit der Hand und kassierte seine erste gelbe Karte bei der Viktoria. Sein Glück, dass Florian Jacobs in diesem Moment den letzten Mann markierte und dadurch der Griff des Schiedsrichters zu „rot“ unterblieb. Den fälligen Freistoß parierte unser Goalie dann aber souverän. Kurz danach schlug der Ball trotzdem nach einer Flanke aus dem Halbfeld zum 1:1 ein, da ein Großteil unserer Spieler im Halbschlaf war und der gegnerische Stürmer Raum genug hatte einzuköpfen. Nur wenige Minuten später erkannte der Schiedsrichter auf einen zweifelhaften Elfmeter, den Katze Laufen aber mit einer tollen Parade entschärfte. Mit 1:1 ging es in die Pause, wo in der Anrather Kabine deutliche Worte gesprochen wurden. In der 2. Halbzeit kämpften wir zunächst mit den gleichen Problemen. Dann jedoch ein tolles Zuspiel von Kevin auf Georg und der konnte seinen zweiten Treffer an diesem Tag erzielen. 2:1 für die Viktoria….Quasi im Gegenzug dann doch wieder das 2:2…Dann überschlugen sich die Ereignisse….Ein böses Foul an Mike Bender wurde durch den Schiedsrichter nur mit „gelb“ statt „rot“ gewertet. Kurz danach sah der gleiche Spieler nach einer erneuten Aktion die gelb/rote Karte. Auf sicherlich sehr unpassende Äußerungen aus dem Block der Viktoria Zuschauer reagierte der vom Feld gestellte Spieler damit, dass er auf die Zuschauer zulief. Unser Spieler Georg Gerber wollte sich schützend zwischen Spieler und  Zuschauer stellen, lief jedoch zu dynamisch an und forderte mit erhobenem Zeigefinger die Spieler auf, Übergriffe zu unterlassen. Diese Szene bewertete der Schiedsrichter als versuchtes schlagen und stellte Georg mit glatt rot vom Platz. Schade, hätte man sicherlich von beiden Seiten cleverer lösen können.  Danach beruhigte sich das Spiel wieder und wir bekamen es zusehends in den Griff. Zunächst wurde Kevin lang geschickt, scheiterte jedoch am Oppumer Torwart, einige Minuten später netzte er aus gleicher Situation ein.  Dann die clevere Aktion des Sven Böhmer. Er erkannte, dass der Torwart der Gastgeber zu weit vor dem Tor stand und legt den Ball aus 45 Metern gefühlvoll über Freund und Feind ins Tor der Gastgeber…..4:2,  5 Minuten vor Schluss…da sollte doch nichts mehr schief gehen…oder??? Doch, vielleicht, denn eine Minute vor Schluss ist unsere Abwehr wieder unkonzentriert und ein gegnerischer Stürmer kann Pascal Laufen im Tor umkurven und das 4:3 erzielen….Die letzte Minute  überstehen wir unbeschadet und nehmen mit dem 4:3 drei  wichtige Punkte mit an die Donkkampfbahn. Unter dem Strich keine Glanzleistung, aber wenn man bedenkt, dass wir mit den ersten 8 Spielen dieser Saison mit Ausnahme von Tabellenführer Verberg alle Mannschaften auf den Plätzen 1-8 gespielt haben, schon eine gute Ausgangsposition….Weiter geht es kommenden Sonntag, um 15.00 Uhr, auf der Donkkampfbahn gegen die Mannschaft von Adler Nierst 1.