D1 Jugend
< C1 verliert Pokal-Viertelfinale gegen Union Nettetal mit 0:6 (0:3)
13.10.2018 06:15 Alter: 38 days
Kategorie: D1 Jugend

In einem Pokalkrimi gewinnt die D1 mit 4:2 nE und zieht ins Halbfinale ein!

Es ist das Pokalviertelfinale des Kreispokals!


Das Team von Frank Bröhr und Martin Jakobi empfängt die U13-Mannschaft des TSV Meerbusch, die sicherlich noch eine offene Rechnung aus der kürzlich erlittenen Liganiederlage begleichen wollen. Aber die Viktoria legt direkt los. Vom Anstoßkreis gelangt der Ball über Pari Apostologlou zu Kalle Grabek, der diesen weit nach vorn, direkt in den Lauf von Furkan Yavuz (1.) schlägt. Er nimmt über rechts Tempo auf und zieht den Ball aus spitzem Winkel, knapp am langen Toreck vorbei. Das hätte die Führung bereits nach 15 Sekunden sein können! Noah Flecken tritt zur Ecke an und findet den Kopf von Max Ammon (3.). Der Torwart steht auf seinem Posten. Wenig später legt Max Ammon den Ball zu Furkan Yavuz (7.), dessen Flanke quer durch den Strafraum fliegt, aber keinen Abnehmer findet. Meerbusch (9.) kommt zum ersten Torabschluss und Kalle Grabek hat den Ball sicher. Die nächste Ecke, getreten von Noah Flecken, kann Benedikt Hermges (12.) gut mit dem Kopf verarbeiten. Doch der Ball geht leider am Kasten der Gäste vorbei. Diese greifen erneut an (14.), doch Nils Jakobi kann zum Eckball klären. Die Ecke kommt auf den kurzen Pfosten und beim Versuch, den Ball mit dem Kopf zu klären, lenkt Max Ammon (14.) das Spielgerät unglücklich ins eigene Tor. Anrath ist die klar dominierende Mannschaft, doch die Gäste gehen mit 1:0 in Führung. Durchatmen! Doch die D1 sollte erneut Moral beweisen. Bei einem Angriff kommt die Meerbuscher Abwehr ins Strauchel, ist aber noch mit dem Fuß dran. Furkan Yavuz (20.) kommt dennoch zum Abschluss und der Gästekeeper klärt ins Aus. Anrath drückt weiter und kommt in den folgenden Minuten durch Max Ammon (23.) und Furkan Yavuz (24.) zu weiteren Chancen. Nach einem Eckball für die Gastgeber, kontert der TSV schnell, verlagert das Spiel auf die freie rechte Seite und der Stürmer kommt blank vor Kalle Grabek (27.) zum Abschluss. Er bekommt den Ball zu fassen. Auch den nächsten Freistoß für die Gäste (28.) hat er sicher. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte, bleibt ein Konter über Furkan Yavuz und Noah Yilmaz leider ohne Folgen. Nach Wiederanpfiff nimmt Stürmer Furkan Yavuz (32.) mittig Tempo auf, bleibt aber hängen. Bisher hat er in jedem Pokalspiel getroffen! Noch bleibt genügend Zeit. Noah Yilmaz (35.) dribbelt sich über links in Position. Die Flanke wird gefährlich, doch der Torwart hat den Ball. In der gleichen Minute kommt Noah Flecken (35.) über rechts, der Torschuss wird von der Abwehr geblockt. Die Möglichkeit zum Nachschuss erhält Benedikt Hermges (35.) und wieder hält der Gästekeeper. Max Ammon (36.) kommt zum Kopfball. Der Torschuss von Noah Yilmaz (39.) wird vom Torhüter pariert. Max Ammon (40.) hält aus der Distanz drauf. Der Keeper steht richtig. Ist er heute noch zu überwinden? Die Blicke der zahlreichen Fans gehen nun immer häufiger zur Uhr. Der eingewechselte und quirlige Taha Siyak (45.) kommt mittig am Strafraum zum Torschuss, hätte aber besser auf die jeweils in Außenposition stehenden Noah Yilmaz oder Furkan Yavuz ablegen sollen. Ein gutes Zuspiel von Nils Jakobi, nutzt Noah Yilmaz (47.)  zum Sturmlauf über die linke Seite. Die Flanke wird zum Torschuss und geht ans Außennetz. Auf der anderen Seite kann Schlussmann Kalle Grabek (49.) einen Freistoß der Gäste sicher fangen. Noah Flecken (51.), dem die Trainer eine Pause gönnten, kommt erneut für den abgeklärt spielenden Charlie Hektor in die Partie. Das Trainergespann stärkt damit die Offensive und geht in der Schlussphase der Partie all in. Anrath ist die klar bessere Mannschaft, doch liegt weiterhin, kurz vor dem Ende mit 0:1 zurück. Der nächste Angriff wird von Max Ammon eingeleitet. Er legt links raus auf Noah Yilmaz (55.). Dieser  zieht Richtung Tor und verfehlt die kurze Ecke nur knapp. Der Puls der Zuschauer hat mittlerweile eine kritische Frequenz erreicht. Die Uhr läuft runter. Es sind noch 4 Minuten zu spielen. Da wird Taha Siyak (56.) in halbrechter Position vor dem Strafraum gefoult. Freistoß! Selbstverständlich nimmt Furkan Yavuz die Herausforderung an. Der Schiedsrichter gibt den Ball frei und der Anrather Stürmer drischt die Kugel an der Mauer vorbei in die Maschen. Der Jubel ist grenzenlos und vermutlich bis Meerbusch zu hören. Ausgleich! Es steht kurz vor dem Ende 1:1. Der Schiedsrichter, der die ganze Partie prima im Griff hat, gibt eine Minute Nachschlag und der TSV Meerbusch (61.) erhält tatsächlich noch einen Eckball. Der Ball wird scharf auf das Anrather Tor gezogen und Kalle Grabek bekommt ihn zunächst nicht zu fassen. Doch Pari Apostologlou kann die Situation schließlich klären. Es ertönt ein Pfiff. Die Partie geht in die zweimal fünfminütige Verlängerung und der Pokalkrimi beginnt.Antoni Kolodziej (62.) unterbindet in der ersten Hälfte der Nachspielzeit durch ein sauberes Tackling den Meerbuscher Angriffsversuch. Der kurz drauf zugesprochene Freistoß für die Gäste (63.) geht deutlich über das Tor. Zu Beginn der zweiten Nachspielzeit, dribbelt Noah Yilmaz (66.) erneut über links, doch bleibt am Gegenspieler hängen. Noah Flecken tritt noch eine Ecke. Max Ammon (68.) kommt mit dem Kopf hin, doch der Ball wird zu lang. Schließlich pfeift der Schiedsrichter die Partie ab. Das Elfmeterschießen muss nun über Sieg oder Niederlage entscheiden. Der Puls einiger Zuschauer ist nun nicht mehr messbar. Die Entscheidung naht. Beide Teams bestimmen nach kurzer Überlegungspause und Wahl des richtigen Tors, jeweils ihre 5 Schützen. Meerbusch beginnt und der Ball geht links unten über die Linie. 1:2. Für Anrath geht Noah Flecken zum Punkt. In der Liga hat er bereits zwei Foulelfmeter sicher verwandelt. Dieser geht dank Rückenlage über die Latte und Meerbusch ist im Vorteil. Der zweite Schütze der Gäste tritt an und Kalle Grabek pariert der Ball über die Latte. Als nächster ist Max Ammon an der Reihe und versenkt die Kugel sicher unten rechts. 2:2. Alles ist nun wieder offen! Die Spannung ist kaum noch zu ertragen. Der TSV schickt den dritten Schützen zum Punkt und dieser trifft nur den rechten Pfosten. Wendet sich jetzt das Blatt? Dritter aus den Reihen der Anrather ist nun Charlie Hektor. Er läuft an  und trifft. Neuer Spielstand ist 3:2 für die Viktoria. Kann der TSV Meerbusch nun kontern? Behält der Schütze die Nerven? Der vierte Spieler der Gäste geht von der Mittellinie zum Elfmeterpunkt. Der Schiedsrichter gibt den Ball frei und Kalle Grabek hält. Er hält seinen zweiten Elfmeter in diesem Showdown. Unglaublich! Nun halten alle den Atem an. Furkan Yavuz ist als nächster an der Reihe. Wenn er trifft ist das Spiel gewonnen. Er geht vom Mittelkreis zum Punkt und legt sich den Ball zurecht. Er nimmt Anlauf, schießt und trifft! Aus! Aus! Das Spiel ist aus! Anrath gewinnt in einem unsagbar spannenden Pokalkrimi und besiegt den TSV Meerbusch schließlich hoch verdient mit 4:2 nach Elfmeterschießen. Die Freude ist groß bei den Spielern, aber auch bei den Fans. Die D1 steht im Halbfinale des Kreispokals und trifft entweder auf die Auswahl des SuS Schaag, oder den SC Bayer Uerdingen. Wir können weiter gespannt sein!

SC Viktoria 07 Anrath D1 Kreisleistungsklasse – Pokal-Viertelfinale 10.10.2018                            18:00 Uhr SC Viktoria 07 Anrath D1   –   TSV Meerbusch U13   nE 4:2    1:1 (0:1)