D1 Jugend
< 3. Mannschaft - 1:5 Niederlage gegen Willich
14.05.2018 05:06 Alter: 8 days
Kategorie: D1 Jugend
Von: Horst Weber

Meisterschaftsspiel am 12. Mai 2018 Gegner: SV St. Tönis 1911 D 1

Es ist geschafft! Auch in der nächsten Saison spielt die D 1 der Viktoria aus Anrath in der Kreis-Leistungsklasse


Zu Beginn des Spiels der große Schock für die Anrather, als man zunächst auf den Einsatz von drei verletzten Spieler verzichten musste. Die Spieler Furkan Yavuz, Arlind Gashi und Taha Siyak waren schon verletzt angereist oder es war beim Warmmachen geschehen. Auch Milan Ogaza war nur eingeschränkt einsatzfähig. Somit hatten die Trainer Frank Bröhr und Martin Jakobi große Angst, dass noch weitere Spieler ausfallen könnten.

Gleichwohl versuchten die Anrather Jungs von Anfang an dem Gegner Paroli zu bieten, der offensichtlich nicht gewillt war, den Viktorianer bei wunderschönem Wetter ein leichtes Spiel anzubieten. So entwickelte sich von Beginn an ein abwechslungsreiches Spiel mit leichter Überlegenheit der St. Töniser. In der 9. Minute der erste gefährliche Angriff der St. Töniser. Hier war die Anrather Hintermannschaft zu zögerlich um diesen Angriff erfolgreich abzublocken. Dadurch konnte der Angreifer der St. Töniser mit einem Schuss in die lange Ecke das 1 : 0 erzielen. Die Anrather schüttelten sich kurz und verhinderten mit kraftvollen Einsätzen weitere Gegentore. In dieser Phase des Spiels konnte man erkennen, dass die beiden Trainer aus vielen Individualisten eine Mannschaft geformt haben in der jeder für den anderen kämpfte. Es wurde nicht gemeckert, sondern angefeuert. Mit dieser Einstellung fanden die Anrather Jungs auch wieder zu ihrem erfolgreichen Spiel.

In der 26. Minute wurde ein Angriff der Anrather zur Ecke abgewehrt. Den Eckball von der rechten Seite führte Louis Bröhr aus. Der Ball wurde über den Torhüter hinweg gezirkelt und landete am langen Pfosten wo ihn Connor Michaelis über die Torlinie zum 1 : 1 Ausgleich drückte.

Bei einem Gegenangriff der St. Töniser kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde ein Angreifer von Benedikt Bergk hart attackiert. Für diese Aktion erhielt Benedikt nicht die gelbe Karte, sondern der danebenstehende Max Ammon. Der war damit natürlich überhaupt nicht einverstanden und äußerte seinen Unmut lautstark gegenüber dem Schiedsrichter. Aber erfolglos. So ging es mit einem 1 : 1 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff ein ausgeglichenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Nun setzten die Anrather Trainer auch die angeschlagenen Spieler ein, weil sich bei einigen Spielern Ermüdungserscheinungen zeigten aufgrund des kräfteraubenden Spiels. Bei einem angeblichen Foulspiel von Louis Bröhr an einem gegnerischen Angreifer in der 43. Minute erhielt er vom Schiedsrichter eine fünfminütige Zeitstrafe aufgebrummt. Obwohl sich Louis vehement gegen diese Zeitstrafe wehrte und auch sein Trainer Martin Jakobi ihn hierbei unterstützte, weil der Spieler der St. Töniser überhaupt nicht berührt worden sei, blieb es bei dieser Bestrafung.

In der 50. Minute dann ein wunderbarer Angriff der Viktorianer. Jaimie Neun wurde im Mittelfeld angespielt, er fackelte nicht lange und schickte mit einem wunderschönen Pass in den freien Raum Louis Bröhr auf die „Reise“. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und zog von der Strafraumgrenze mit einem strammen Schuss erfolgreich ab. Jetzt stand es 2 : 1 für Anrath und damit war zu diesem Zeitpunkt der Verbleib in der Kreis-Leistungsklasse gesichert. Obwohl der Schiedsrichter, insbesondere in den letzten Minuten, praktisch nur noch Freistöße gegen die Anrather Jungs pfiff, wehrten sich diese gegen einen erfolgreichen Abschluss der St. Töniser.

Die Spielzeit wurde dann vom Schiedsrichter um 4 Minuten verlängert. Aber die Jungs der Viktoria aus Anrath ließen nichts mehr anbrennen und beendeten dieses kämpferische Spiel erfolgreich mit einem 2 : 1 Sieg und somit den Verbleib in der Kreis-Leistungsklasse. So wurden die Kritiker, die vor der Saison eine Teilnahme in der Kreis-Leistungsklasse für die Anrather D 1 Jugend für nicht sinnvoll hielten, eines Besseren belehrt. Hier wiederhole ich mich gerne und sage noch einmal, dass Frank Bröhr und Martin Jakobi aus den 14 Jungs eine erfolgreiche Mannschaft geformt haben.

Herzlichen Glückwunsch alles Gute für die neue Saison!